Ausstattung unserer Apartments

Unser Hospiz verfügt über 16 Hospiz- sowie 7 Gästeapartments. Alle Hospizapartments sind Einzelzimmer,  haben TV und Telefon zur kostenlosen Nutzung.

Mehr erfahren

Medizinische Versorgung

Sie wird gewährleistet durch niedergelassene Ärzte vor Ort oder den betreuenden Hausarzt, Palliativ - Fachärzten / SAPV sowie durch unsere Klinikpartner.

Mehr erfahren

Liebevolle Pflege

Unser Pflegepersonal besteht aus Fachkräften mit Herz und Verstand, die über alle notwendigen Voraussetzungen sowie auch praktischen Erfahrungen verfügen.

Mehr erfahren


Herr Dr. Röhr mit Frau Gübner

Unsere Mission:

Angehörigen und Betroffenen eine Stütze sein in der schwierigen Zeit, Ihnen ein Stück Normalität zurückgeben um friedlich voneinander Abschied nehmen zu können.

Gefühlen, Gedanken und Worten Raum geben.

Da sein in einer Zeit, die so wichtig sein kann wie das ganze gelebte Leben.

Freiräume schaffen für die pflegenden Angehörigen.

Lebensqualität bis zuletzt
ermöglichen.

Hospiz Schloss Bernstorf – Haus des Lebens

Seit der Eröffnung unseres Hauses im April 2014 beherbergten wir bereits eine Vielzahl von Gästen, teilweise mit ihren Angehörigen, von denen wir wunderbare Dankesworte erhielten. Diese positive Resonanz ist für das gesamte Team überwältigend: „... Wir hätten uns keinen schöneren Ort wünschen können, an dem auch wir unsere Trauer und Ängste tragen durften. Ein wahres zu Hause für die letzten Wochen – das Hospiz Schloss Bernstorf für unsere Mutter.“ (Auszug aus dem Gästebuch).

Schloss Bernstorf ist eine Hospiz und ein Refugium für Menschen, die an einer schweren chronischen, nicht mehr heilbaren Erkrankung leiden und jeden ihrer verbleibenden Tage noch so schön und bewusst wie nur irgend möglich leben möchten.

Was ist aus Sicht unserer Gäste das Besondere an Bernstorf? Es ist das schöne Ambiente des Hauses, die Ruhe des Ortes, die ländliche Umgebung, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint, es ist das leckere Essen und die Freiheit, seinen Tag selbst zu bestimmen. Und es sind unsere liebevollen und aufmerksamen Schwestern und Pfleger, es ist das Lächeln, das nette Wort, die kleine Geste, es sind die frischen Blumen, der selbstgebackene Kuchen, die gemeinsamen Kaffeestündchen mit anderen Gästen, kurzum, es ist die „lebensbejahende“ Atmosphäre, die unsere Gäste Ihr Schicksal für den Moment vergessen lässt. Aber auch die Angehörigen sind begeistert, weil sie sehen, dass ihre geliebte Mutti, der Vater, der Bruder oder die Schwester bei uns einfach gut aufgehoben sind.

Mein persönlicher Eindruck: Gerade diese positiven Gefühle der Menschen, der völlig ungezwungene und natürliche Umgang mit dem unvermeidlichen Schicksal hilft sowohl den Gästen, als auch ihren Angehörigen viel besser als alles andere, mit der Situation fertig zu werden.

Unser Hospiz ist sowohl für Alleinstehende, als auch für Familien ein Ort des Aufgefangenwerdens. Alleinstehende Menschen werden in unsere große Hospiz-Familie einbezogen, Familien haben die Möglichkeit, ein zusätzliches Apartment zu mieten, um ganz nah bei ihrem erkrankten Angehörigen zu sein und trotzdem einen Rückzugsort zu haben. Ehepartner und auch andere Angehörige können kostenfrei im Apartment des erkrankten Partners übernachten.

Die letzten Meldungen

Besuch der Frauengruppe vom Christlichen Hilfsverein Wismar e.V.

Fr 20 Mai 2016·von Frau Dr. Borgwald

Kürzlich besuchte uns die Frauengruppe des Christlichen Hilfsvereines Wismar e.V. (CHW). Im vergangenen Jahr war Dr. Britta Borgwald beim Frauenfrühstück in Wismar zu Gast und das Interesse war so groß, dass die Gegeneinladung gerne angenommen wurde. 

NDR dreht Fernsehbeitrag im Hospiz

Di 17 Mai 2016·von Frau Dr. Borgwald

Eine Anfrage zum Dreh eines Beitrages für das Nordmagazin erreichte uns kürzlich, wir sagten zu. Öffentliches Interesse ist für die Hospiz- und Palliativarbeit von großer Wichtigkeit. Zum Einen geht es um die Information der Bevölkerung über das so wichtige Thema sterben und Tod und zum anderen ist eine gute Öffentlichkeitsarbeit auch Voraussetzung für die Erwirtschaftung von Spenden, ohne die kein Hospiz leben kann. 

Sozialministerin besucht Hospiz

Do 28 Apr 2016·von Frau Dr. Borgwald

Vor kurzem jährte sich der offizielle Eröffnungstermin des Hospizes, der 14. April 2014, zum zweiten Mal. Zugegen war damals auch die Ministerin Frau Hesse, die uns während der Plan­ungs- und Bauphase bereits als amtierende Landrätin des Kreises Nordwest­mecklen­burg unterstützt. Am 28. April 2016 hat uns Frau wieder besucht, um sich persönlich ein Bild davon zu machen, wie sich das Projekt Hospiz & Refugium Schloss Bernstorf weiterentwickelt hat.

... Unsere Bewunderung und besonderer Dank gelten vor allem den Pflegern und Pflegerinnen für ihre liebevolle und würdevolle Betreuung, ...

Dierk Schweiger

... Das Gesamtkonzept in diesem Hospiz, aber besonders die vielen tausend Kleinigkeiten zeichnen dieses Hospiz aus, ...

Fam. Merten/Fam. Kleinow

... danke für die positive Energie, die ich hier erfahren durfte. Ich danke für diesen Ort des Mitgefühls, der Würde und des Respekts. ...

Bärbel Ziehn u. Familie

Für die wunderbare und herzliche Betreuung meines Onkels möchte ich aufrichtig "DANKE" sagen! ...

Dagmar Zwerg

Das Team

Die Wichtigsten Ansprechpartner auf einen Blick:

Sandra Wulf

Sozialarbeiterin
 
03881 75518 - 614

Grit Büttner-Fritz

Hausleitung
PDL
03881 75518 - 620

Dr. Wolfgang Röhr

Geschäftsführer
 
03881 75518 - 620

Presseartikel

Die letzten Artikel über unser Hospiz:

13
Mär 2016

Für Hospiz gevotet

13.03.2016 15:25
von Schloss Bernstorf
(Kommentare: 0)
Blitz 13.03.2016

Challenge gewonnen

Weiterlesen …
NW eXpress 09.03.2016

Projektförderung fürs Hospiz Bernstorf

09.03.2016 15:39
von Schloss Bernstorf
OAZ 09.03.2016

Hospiz Bernstorf bekommt 10000 Euro

09.03.2016 15:29
von Schloss Bernstorf
OAZ 09.03.2016

Bundestagsabgeordneter Terpe besucht Hospiz Schloss Bernstorf

09.03.2016 13:34
von Schloss Bernstorf
LN 06.03.2016

"Das Hospiz als einen Ort des Lebens begreifen"

06.03.2016 15:45
von Schloss Bernstorf


Unsere Kooperationspartner:

Yandex.Metrica